Badezeit

 In Allgemein

Hunde-Waschtag

Manchmal ist es notwendig, den Hund zu baden. Aber wie oft ist nun wirklich sinnvoll? Und was ist für das Fell ok?

Klar ist auf jeden Fall, zu viel baden ist nicht gut für das Fell und die Haut. Es kommt aber natürlich immer auf das jeweilige Fell bzw. die jeweilige Rasse an, wie oft und wie viel Pflege das Fell braucht. Oft hilft aber auch schon ein Bad in klarem Wasser im Bach oder gründliches Kämmen des Fells.

Die Haut unserer Hunde fungiert als eine natürliche Schutzschicht. Es wird verhindert, dass Bakterien, Viren oder andere schädliche Stoffe eindringen können. Deshalb ist es auch sehr wichtig, dass wir die gegebene Schutzschicht, also die Haut, nicht zu sehr strapazieren und somit beschädigen. Das wäre für den Hund schlimmer, als ein dreckiges Fell. Genaueres über die Haut des Hundes erfährt ihr aber im kommenden Blogbeitrag :-).

 

Nun ist das Baden für die meisten Hunde nicht gerade die Lieblingsbeschäftigung. Oft bedeutet das viel Stress. Wer auch sonst gern Wasser mag, beim Baden ist dies oft nicht der Fall. Wir haben euch ein paar Tipps zusammengefasst, wie und wo man den Hund am besten badet.

Wo soll ich meinen Hund baden?

Es kommt natürlich immer darauf an. Wohnst du in einer Wohnung, einem Haus? Hast du einen Garten oder eine Waschküche zur Verfügung?

Wir haben zum Beispiel einen Schlauch mit einer Brause in unserer Waschküche angesteckt. Da haben wir sehr viel Platz und es ist auch nicht so tragisch, wenn sich der Hund kurz schüttelt. Die meisten aber (so auch wir früher) müssen den Hund in der Badewanne oder Dusche waschen. Da die glatte Unterfläche und die Situation in der Badewanne oder Dusche zu stehen für den Hund eben nicht alltäglich ist und deshalb auch oft Stress verursacht, müsst ihr dem Hund ruhig entgegentreten und ihm zeigen, dass es nun nicht so schlimm ist. Geht aber nicht zu viel auf den Stress ein, sonst könnte das die Stresssituation verstärken.

Damit eure Hunde besseren Halt in der Dusche haben, könnt ihr natürlich auch eine Gummimatte auf den Boden legen.

Positive Verknüpfung

Wir möchten natürlich die Badesituation mit positiven Gefühlen verknüpfen. Das heißt zum Beispiel bei gelassener Stimmung ein Leckerli zur Hand haben oder eure Hunde loben.
Gebt euren Hunden ein bisschen Liebe in dieser Situation :). Leckerlis gehen bei den Meisten eh immer.

Kumba zum Beispiel lehnt in Stresssituationen Leckerlies komplett ab, aber Lobworte und Zuneigung wirken bei ihm dafür umso mehr. Bei wem noch?

Welches Shampoo?

Hundeshampoos findet man überall. Man sollte aber trotzdem genau auf die Inhaltsstoffe achten. Am besten dran seid ihr sicher immer bei natürlichen Shampoos oder Seifen, die vielleicht nicht unbedingt direkt aus dem Billigdrogeriemarkt kommen. Hier ist schon ein wenig Vorsicht geboten. Manche nehmen auch Babyprodukte – da diese ja auch schonend sein sollen.

Wir verwenden zum Beispiel ein Shampoo mit grüner Tonerde: Orme Naturali Shampoo mit grüner Tonerde – erhältlich im Perro Onlineshop. Bekommen haben wir das Shampoo zum ersten Mal von unserer Züchterin. Wir mögen den Geruch sehr gerne und das Fell wird wirklich sehr schön. Bei einem Goldie ist das natürlich auch wichtig :).

Wenn ihr eine tolle Empfehlung habt, könnt ihr uns gerne schreiben –> Kontakt!

Abbrausen

Auch beim Abbrausen vorsichtig sein. Am besten eine sanfte Einstellung wählen und von unten nach oben „arbeiten“. Ansonsten kann es natürlich gut sein, dass eure Hunde erschrecken und ein wenig Panik ausbricht ;).

Abtrocknen

Ja wer kennt’s nicht? Der nasse Hund schüttelt sich natürlich immer da, wo man es gerade nicht unbedingt möchte. Deshalb schwören viele auf die Hundebademäntel! Schaut euch doch mal um, die sind wirklich praktisch und das Badezimmer sieht danach nicht ganz so schlimm aus ;).

Auf jeden Fall empfehlen wir euch, eure Hunde wirklich nicht dauernd zu baden. Das schädigt wirklich die Haut und muss eigentlich auch nicht sein. Was natürlich im Winter immer ganz gut ist, wenn man die Pfoten unten abspült, damit das Salz sich nicht in die Tatzen frisst. Aber das Fell nur, wenn nötig mit Shampoo waschen. Oft Kämmen und gut mit dem Handtuch abrubbeln reicht meistens eh schon aus.

Wenn ihr noch Tipps zu Hundebademäntel, Shampoos oder anderem habt – meldet euch doch bei uns! Auch Gastbeiträge sind willkommen 🙂

Recent Posts
0