Warum Hunde Menschen ablecken?

 In Allgemein

Ablecken als Geste

Viele kennen die Situation.
Man kommt zu Bekannten und der Hund kommt gleich her und leckt einen am liebsten von oben bis unten ab.

Beim eigenen Hund ist man es meistens eh gewohnt, wenn er diese Angewohnheit hat. Vielen ist es egal, viele mögen es jedoch gar nicht von einem fremden Hund abgeleckt zu werden.

Bakterien, iiiihh der schnüffelt ja überall und so weiter, kann man sich dann anhören. Oft wird man dann auch als Hundebesitzer gefragt ob man das nicht eklig findet?

Ich finde das im Grunde genommen nicht schlimm, denn sowohl an jeder Türschnalle oder Tastatur, als auch in der eigenen Tasche und auf dem Handy tragen wir Millionen von Bakterien mit.

Das kann man eh nicht verhindern und mit Händewaschen ist auch der Hundespeichel entfernt.

Und zusätzlich sollte man wissen, dass man einem Hund das Ablecken auf keinen Fall komplett untersagen soll! Warum?

Die Ursache des Ableckens

Damit sich ein kleiner Welpe auch so richtig wohl fühlt und gut heranwachst, braucht er viel Liebe und Zuneigung von seiner Hundemami.
Das beginnt schon direkt nach der Geburt. Sobald die kleinen auf der Welt sind, werden sie von der Hündin sauber geleckt.
Das Ablecken ist nicht nur ein Teil der Hygiene, die Mutter kann so den Geruch aller Welpen genau aufnehmen.

Für die kleinen Welpen bedeutet das Ablecken Zuneigung und es fördert nach dem Essen sogar die Verdauung.
So lernen die kleinen schon sehr früh, dass das Ablecken eine lebenswichtige Geste ist.

Später fangen die Welpen dann nämlich auch an, ihre Geschwister zu liebkosen und nach dem Essen für die Verdauung abzulecken.

Kaum zu glauben oder? Aber das Ablecken hat für Hunde eine sehr große Bedeutung!

Ablecken von Menschen

Naja unbedingt waschen möchte uns unser Hund wahrscheinlich nicht, wenn er uns ableckt. Es gibt aber verschiedene Gründe warum er das tut.

So kann man zum Beispiel beobachten, dass wenn Hunde, Babys oder kleine Tiere ablecken, das ein Zeichen von Schutz ist. Der Hund will somit zeigen, dass er das „Jungtier“ in schwierigen Situationen in seinen Schutz nehmen würde.

Bei Erwachsenen bedeutet das Ablecken meisten Zuneigung oder Unterwürfigkeit. Es ist quasi der Gegenzug dafür, dass wir unseren Hund streicheln und kraulen. Er zeigt damit große Liebe zum Menschen und viel Vertrauen!

Es ist sehr wichtig, dass man Hunden das Lecken nicht verbietet. Für sie ist diese Geste eine wichtige Kommunikation zum Menschen. Nicht nur dass er zeigt, dass er im Rudel unterwürfig ist, das wichtigste für uns ist doch, dass er uns so seine Zuneigung ausdrücken kann.

Nicht zu vergessen: Hygiene

Es lässt sich nicht abstreiten, dass Hunde viele Bakterien beim Schnüffeln und herumspazieren mitnehmen.
Natürlich, sie stecken ihre Nase ja auch überall rein 🙂
Aber man kann da auch übertreiben. Wem es zu viel ist, einfach die Hände waschen und schon ist alles wieder gut 🙂

Auf jeden Fall stärkt es die Bindung und Zuneigung, wenn ein Hund einen Menschen ableckt.
Es muss kein übertriebenes Verhalten sein, das wäre dann wahrscheinlich schon wieder eher negativ, darf aber durchaus vorkommen und zeigt und die Liebe die unser Vierbeiner für uns hat.

Also wenn sich wieder einmal jemand aufregt: Es gibt keinen Grund zur Aufregung, denn der Hund will nur nett sein und man kann den Speichel ja auch ganz einfach und schnell wieder abwaschen :-).

Recent Posts
0